TSV bei Süddeutscher Jahrgangsmeisterschaft vertreten

Am letzten Wochenende im April fanden in Erlangen die 26. Süddeutschen Meisterschaften im Schwimmen statt. Um sich für diesen Wettkampf zu qualifizieren muss ein Schwimmer einige Voraussetzungen erfüllen. Unter anderem eine Pflichtzeit der DSV Bestenliste auf einem anerkannten Wettkampf, auf einer 50m Bahn, mit elektronischer Zeitmessung erreichen. Vom TSV 1862 Bad Reichenhall konnte sich Philipp Rößner , Jahrgang 2002, für einen Start auf 50m Freistil erkämpfen. Bei diesem niveauvollen Wettkampf waren 144 Vereine aus neun Schwimmverbänden vertreten, um sich hier für die Deutsche Meisterschaft zu empfehlen. An zwei Tagen wurden von 561 Teilnehmern 2280 Starts absolviert. Rößner konnte seine bisherige Bestzeit in einem sehr stark besetzten Jahrgang um 3 Zehntel verbessern und landete auf dem 20. von insgesamt 43 Plätzen. Das Leistungsniveau in dieser Lage bewegte sich vom 1. Bis zum 20. Platz nur um 1,5 Sekunden. Für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft fehlen Rößner nur 2 Zehntel  Sekunden. Insgesamt waren Rößner und sein Trainer mit diesem klasse Ergebnis sehr zufrieden.

Advertisements

Hartes Training und viel Spaß für die TSV-Schwimmer

TSV Trainingslager 2018
Um optimal auf die kommenden Wettkämpfe und Meisterschaften vorbereitet zu sein, fuhren die Schwimmer der ersten Wettkampfmannschaft des TSV Bad Reichenhall für ein siebentägiges Trainingslager nach Ravenna/ Italien. Trainer Uhli Rößner hatte für seine Schützlinge ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Zweimal je 2 Stunden Wassertraining und zusätzlich ein einstündiges Trockentraining galt es für die jungen Athleten täglich zu bewältigen. Um den Sportlern auch ein gutes theoretisches Grundwissen zu verschaffen, gab es außerdem zwei 90 minütige Vorträge zum Thema sportlergerechte Ernährung und Energetik. Natürlich durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen. In der trainingsfreien Zeit trafen sich die TSV-ler am Strand, spielten Fußball, gingen shoppen oder Eis essen. Besonders das allabendliche Kartenspielen formte die Mannschaft der 12 bis 16 Jährigen zu einer eingeschworenen Gemeinschaft. Obwohl körperlich recht erschöpft, fiel den Trainern, Betreuern und besonders den Schwimmern der Abschied von Ravenna schwer und alle blicken bereits jetzt mit Vorfreude auf das nächste Trainingslager Ostern 2019.

Starker Auftritt der TSV Schwimmer in Erlangen

Philipp Rößner bestätigt Qualifikation für die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften

TSV Bad Reichenhall- ISM

Beim diesjährigen internationalen Swim-Meeting in Erlangen war nur eine kleine Auswahl der ersten Wettkampfmannschaft der Schwimmer des TSV Bad Reichenhall am Start. Philipp Rößner, Cedric Abels und Elias Wirths waren mit ihrem Trainer Uhli Rößner zu dem international besetzten Wettkampf in die Hannah-Stockbauer- Halle gereist. Für Cedric Abels (2002) war es nach längerer krankheitsbedingter Pause der erste Wettkampf. Der junge Reichenhaller zeigte, dass seine Formkurve trotz des
Trainingsrückstands wieder ansteigt. Mit ausschließlichen top ten Platzierungen und sogar Platz 4 über 50 m Rücken und Platz 5 über 50 m Schmetterling konnten Schwimmer und Trainer sehr zufrieden sein. Auch für Elias Wirths (2006) gab es einige neue Bestzeiten. In seinem stark besetzen Jahrgang konnte der Jüngste im Team sich durchweg unter den besten 7 platzieren und über die 50 m Freistil- Beine sogar eine Bronzemedaille erkämpfen. Am besten lief es in Erlangen für das TSV-Aushängeschild Philipp Rößner (2002). Mit 2 mal Gold über 50 m Freistil und 50 m Rücken, Silber über 100 m Freistil sowie Bronze über 50 m Schmetterling und 50 m Brust war es für Rößner ein sehr erfolgreicher Wettkampf. Außerdem bestätigte der junge Kurstädter die Qualifikationszeit für die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften über die 50 m Freistil, so dass Rößner Ende April bei diesem Wettkampf erneut in Erlangen an den Start gehen darf.

Philipp Rößner ISM 2

TSV Schwimmer beim cool swimming cup erfolgreich

TSV in Gersthofen.jpg

Bei den Mädchen zeigten diesmal Jasmin Rößner (2004) und Kayra Yildirmis (2002) einen tollen Wettkampf. Nach mehreren undankbaren 4. Plätzen konnte sich Rößner bei den 200 m Rücken über Bronze und Yildirmis bei den 50 m Brust über Silber freuen. Bei den Jungen konnte diesmal Christian Söllner (2003) stark auf sich aufmerksam machen. Zwar reichte es diesmal noch nicht ganz für eine Medaille, bei dem jungen Reichenhaller trägt der Trainingsfleiß jedoch extrem Früchte und spiegelte sich in ausschließlich stark verbesserten Zeiten wieder. Philipp Rößner (2002) ging krankheitsbedingt mit etwas Trainingsrückstand an den Start. Dennoch zeigte er einen guten Wettkampf und wurde über die 50 m Freistil mit Silber und über 100 m und 200 m Freistil sowie über die 100 m und 200 m Lagen mit Bronze belohnt. Auch Elias Wirths (2006) war gesundheitlich an diesem Wochenende etwas angeschlagen und kam nicht ganz an seine Bestzeiten heran. Dennoch konnte auch er einen erfolgreichen Wettkampf absolvieren, und erschwamm Gold über die 100 m und 200 m Schmetterling sowie Silber über die 100 m Freistil , über 100 m Lagen und 200 m Rücken. Paul Hogger (2004), Moritz Entfellner (2002) und Christina Knöckl (2002) präsentierten sich in aufsteigender Form. Zum Teil deutliche Verbesserungen der persönlichen Bestzeiten zeigten dem Trainerteam um Uhli Rößner, dass sich auch diese drei Schwimmer auf einem guten Weg befinden und die hier angestrebten Pflichtzeiten für die oberbayerischen Meisterschaften in greifbare Nähe rücken.

%d Bloggern gefällt das: