Langstreckenschwimmen Rosenheim

TSV Schwimmer überzeugen beim Langstreckenschwimmen in Rosenheim

 Langstreckenschwimmen-RosenheimDie Schwimmer der 1. und 2. Wettkampfmannschaft mit ihren Trainern.

Traditionsgemäß nahmen die TSV Schwimmer wieder am Langstreckenschwimmen in Rosenheim teil welches an drei Tagen ausgerichtet wurde. Das Wetter spielte widererwarten einigermaßen mit und trug zum Gelingen dieses Meetings teil. Für die Schwimmer des TSV Bad Reichenhall diente dieser Wettkampf auch zur Vorbereitung auf die anstehenden Oberbayerischen und Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften. Aus dem Training heraus und trotz kalten Temperaturen wurden trotz alledem sehr gute Zeiten geschwommen und  auch viele Potestplätze erreicht.

Olivia Fenzl (Jg. 2000) holte sich einen ganzen Medaillensatz ab (200 m Brust Platz 1, 100 m Brust Platz 2, 200 m Lagen Platz 3) und erreichte noch einen guten vierten Platz über die 100 m Kraul. Vor allem über die Bruststrecken konnte sie sich wie gewohnt gut in Szene setzten. Auch Ronja Simon (Jg. 2000) zeigte sich stark. Gewann in toller Zeit die 100 m Delphin und konnte mit guter Bestzeit über 200 Kraul Platz 2 erreichen. Philipp Rößner (Jg. 2002) schwamm sich mit neuer Bestzeit über 200 m Lagen auf Platz 3, bei 100 m Brust wurde er in guter Zeit Dritter und über 100 m Freistil verpasste er nur knapp den dritten Platz. Über die 200 m Freistil schaffte er es ins Finale in dem er dann sogar noch seine Zeit verbessern konnte. Auch Paula List (Jg. 2002) gehörte zu den Medaillensammlern. Über die 100 m Brust Platz 2 und 200 m Brust Platz 3, zeigte sie wieder ihre Stärken über die Brustdisziplin.

Steffi Oberbigler (Jg. 2003) schwamm wieder einen guten Wettkampf. Beste Leistung war Platz 5 über 100 m Brust in einer neuen guten Bestzeit. Auch über die 200 m Kraul konnte sie sich gut verbessern und hat hier noch Potential sich für die Bayerische Jahrgangsmeisterschaft zu qualifizieren. Ihre Schwester Kathrin Oberbigler (Jg. 2005) schwamm ebenfalls sehr gute Zeiten welche jedoch noch nicht für Medaillenplätze reichten. Dennoch ist noch einiges von ihr zu erwarten. Jasmin Rößner (Jg. 2004) zeigte auch einen guten Wettkampf. Über alle geschwommenen Lagen konnte sich sie sich unter die Top Ten einreihen. Auch sie hat noch Potential nach vorne. Kayra YIldirmis (Jg. 2002)  konnte sich auch auf fast allen geschwommenen Lagen verbessern. Bestes Resultat erreichte sie über die 100 m Brust mit Platz 4. Auch Paul Hogger (Jg. 2005) schwamm nur Bestzeiten. Über die 100 m Schmetterling erreichte er in neuer Bestzeit Platz 5.

Gute Ergebnisse zeigte auch die zweite Wettkampfmannschaft trotz starker Konkurrenz, durchwachsenem Wetter und erster zweitägiger Wettkampfbelastung. Für die jüngeren Schwimmer war es oft der erste Freibad-Wettkampf, der doch ganz andere Anforderungen an die Athleten stellt.

Die älteren Schwimmer waren am Samstag über die 200m Distanzen am Start. Marco Muskat (2004) konnte sich über 200 m Freistil um 3 Sekunden steigern, Christian Söllner (2003) erreichte mit seiner guten Zeit von 3:33,82 auf 200 m Brust sogar den Bronze-Rang. Hannah Reiter (2004), Elena Wolf (2004), Ina Feninger (2005), die auch über 200 m Freistil starteten, und Christina Knöckl (2002) über 200 m Brust konnten die Trainer auch mit einer guten Zeit überzeugen.

Am Nachmittag standen dann die 100 m Rücken bei regnerischen Verhältnissen auf dem Plan. Die Schwimmer vom Vormittag konnten ihr Können am Nachmittag nochmals beweisen und schwammen gute Zeiten. Es startete Moritz Entfellner im Jahrgang 2002, Lara Muskat und Selina Binder (Jg. 2006), im Jahrgang 2007 Letizia Fenzl (Platz 6), Marchart Caroline (Platz 7), Luisa Walch (Platz 8) und Pauline Schulz. Obwohl Rücken nicht die stärkste Disziplin der zweiten Wettkampfmannschaft zählt wurden die Zeiten trotzdem verbessert.

 

Am Sonntag konnten die Schwimmer nochmals ihre Stärken auf den 100 m Distanzen Brust und Freistil beweisen. Gestartet wurde mit 100 m Freistil. Die 2007 Schwimmerinnen konnten auf den 100 m ihre Zeiten verbessern. Pauline Schulz erreichte mit 1:43,28 sogar den 5. Rang, mit dem 8. Rang in 1:46,89 konnte Letizia Fenzl sehr zufrieden sein, mit nur knappen Abstand landeten Luisa Walch auf Rang 12. (1:52,83) und Carolin Marchart auf Platz 13., auch sie konnten ihre Zeiten verbessern. Im Jahrgang 2006 starte Lara Muskat mit einer super Zeit von 1:44,51. Ina Feninger bestätigte ihre starke Leistung vom Vortag und schwamm die 100 m in 1.33,47. Die 1:33 Marke konnten auch Hanna Reiter und Elena Wolf erreichen. Christina Knöckel erreichte das Ziel in 1:29,86.

Die drei Jungs konnten ihre Zeiten auf der 100 m Freistil Distanz auch steigern. Marco Muskat schwamm in 1:18,89 und verfehlte somit nur knapp die Pflichtzeit für die Oberbayrische Jahrgangsmeisterschaft. Ins Ziel kamen Christian Söllner mit einer guten Zeit von 1:23,86 und Moritz Entfellner mit einer guten Zeit von 1:31,88.

Am Nachmittag starteten die Schwimmer dann über die 100 m Brust Distanz. Christian Söllner konnte den 3. Platz in 1:38,06 erreichen und Letizia Fenzl erkämpfte sich in 1:48,67 in ihrer Paradedisziplin den 2. Platz. Ein starkes vereinsinternes Kopf-an- Kopf Rennen lieferten sich Marchart Carolina (Platz 4.), Pauline Schulz (Platz 5.) und Luisa Walch (Platz 6.). Wobei Carolina nur um 53 Hundertstel den 3. Rang verpasste. Moritz Entfellner schwamm eine 1:54,48 und Marco Muskat kam mit einer 1:48,43 ins Ziel. Christina Knöckl absolvierte die 100 m in 1:42,81 auch Hannah Reiter und Elena Wolf schwammen ihre Nebenlage zufriedenstellend. Selina Binder konnte die 100m Brust mit einer guten Zeit von  2:09,81 abschließen.

Die Trainer der zweiten Wettkampfmannschaft sind mit der Leistung ihrer Schwimmer bei den schwierigen Verhältnissen sehr zufrieden.

Advertisements