Starke Leistung der Reichenhaller TSV-Schwimmer in Burghausen

Burghausen

Wie jedes Jahr besuchte der TSV 1862 Bad Reichenhall auch 2016 das Franz Kirchbauer Gedächtnisschwimmen in Burghausen. Bereits eine Woche zuvor wurden ja top Leistungen beim Arena Cup in Regensburg abgerufen. Der Trainer Ferdinand Kern wollte prüfen ob die Leistungen gehalten werden konnten, was durchaus gelungen ist. In der zweiten Wettkampfmannschaft gingen manche der kleinen Nachwuchsschwimmer zum ersten Mal auf einer 50 m Bahn an den Start und konnten sich auf der ungewohnten Distanz bestens behaupten.

Annika Fenzl (2002) ging viermal an den Start. Wie gewohnt erreichte sie über 100 m Brust Platz 1 in der Jahrgangswertung.  Die 200 m Brust wurden offen gewertet, hier belegte sie Platz 2. Philipp Rößner (2002) holte sich drei Medaillen; Silber über  100 m Schmetterling,  und jeweils Bronze über  100 m Brust und 100 m Kraul. Olivia Fenzls (2000) beste Ergebnisse waren ebenfalls über die 100 m Brust Platz 4 und 200 m Brust offene Wertung  Platz 8. Paula List (2002) wurde über die 100 m Brust Vierte. Über 200 m Brust offene Wertung belegte sie Platz 7.

Leonie Schulz (2005) holte sich die Bronzemedaille über 100 m Brust, über 100 m Kraul wurde sie Dritte und über 100 m Rücken belegte sie Platz 6. Bestes Ergebnis von Steffi Oberbigler (2003) war der 4 Platz über die 100 m Kraul. Jasmin Rößner wurde über 100 m Brust Fünfte, über  100 m Schmetterling erreichte sie Platz 7 und über 100 m Rücken wurde sie Achte. Das beste Ergebnis von Anita Steinau (1999) war der fünfte Platz über die 100 m Kraul. Paul Hogger (2004)konnte sein bestes Ergebnis über 100 m Rücken und 100 m Kraul, jeweils Platz 7, erreichen.

Stark zeigte sich der Nachwuchs der 2. Wettkampfmannschaft. Im Jahrgang 2007 gingen Letizia Fenzl, Pauline Schulz, Luisa Walch und Emily Rieder an den Start, wobei das 50m Brustrennen fest in Reichenhaller Hand war. Letizia belegte in ihrer Paradedisziplin den ersten Platz gefolgt von Pauline und Emily mit dem zweiten und dritten Rang. Luisa belegte den undankbaren vierten Platz. Außerdem schwammen Pauline und Letizia noch 50 Rücken und Kraul, die für Pauline mit der Gold- und Silbermedaille belohnt wurde. Letizia schwamm zweimal auf Platz vier.

Lara Muskat, die im starken Jahrgang 2006 an den Start ging, absolvierte die 100 m Brust, Rücken und Kraul mit Bravur. Elena Wolf (2004) und Christian Söllner (2003) mussten sich durch die 200 m Strecken beißen, die im offenen Jahrgang gewertet worden sind. Außerdem schwammen die zwei noch die 100er Strecken mit guten Leistungen. Kai Christian Söllner (2006) meisterte die 100 m Rücken und Freistil ebenfalls hervorragend.

Für die Vorbereitung auf die anstehenden Langbahnwettkämpfe trainieren die TSV Schwimmer der ersten Wettkampfmannschaft  nun auch im Ainringer Freibad auf der 50 m Bahn. Vielen Dank der Gemeinde Ainring für die Bereitstellung der Bahnen.

 

Advertisements