Kreismeisterschaft 25 m – Rosenheim

Kreismeisterschaft

Die erfolgreiche Mannschaft des TSV Bad Reichenhall mit ihren Trainern.

Zahlreiche Kreismeistertitel für den TSV bei der Meisterschaft in Rosenheim.

Ohne einige Leistungsträger, welche eine Wettkampfpause nötig hatten, trat der TSV 1862 Bad Reichenhall bei den diesjährigen Kurzbahn-Kreismeisterschaften im Hans Klepper-Hallenbad in Rosenheim an. Trotzdem konnte man viele Kreismeistertitel, Stockerl-Plätze sowie tolle Bestzeiten erzielen. Trainer Ferdinand Kern war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.
Erfolgreichste Schwimmerin der TSV Mannschaft war diesmal Olivia Fenzl (Jg. 2000). Sie konnte sich über 200 m Brust, 100 m Brust, 50 m Brust und 100 m Freistil als Kreismeisterin küren lassen. Des Weiteren belegte sie über 50 m Kraul, offene Wertung Platz 3,  über 200 m Lagen offene Wertung belegte sie Platz 4. Olivia machte einen Schritt nach vorne und bei gutem Trainingseinsatz kann sie die geforderten Pflichtzeiten für die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften durchaus noch schaffen.

Anita Steinau (Jg. 1999) konnte ebenfalls zwei Kreismeistertitel und einen Vizemeistertitel mit nach Hause nehmen. Über die 100 m Schmetterling und 100 m Kraul schwamm sie nahe an ihre Bestzeiten heran. Auch über 200 m Lagen wurde sie in einer guten zeit Vizemeisterin. Auch für sie ist eine Qualifikation für die Bayerische durchaus noch drinnen.
Toll verbessert zeigte sich Leonie Schulz (2005). Sie schwamm durchwegs nur Bestzeiten und konnte sich über 100 m Rücken als Kreismeisterin feiern lassen. Über 100 m Brust und 100 m Kraul wurde sie Vizemeisterin. Über 100 m Schmetterling in toller Zeit belegte sie Platz 3. Leonie ist so bestens gerüstet für die Oberbayerische Jahrgangsmeisterschaft.
Kathrin Oberbigler (2005) zeigte sich wiederum enorm verbessert. Über die 100 m Kraul wurde sie überlegen Kreismeisterin. Zum ersten Mal schwamm Oberbigler die 100 m Schmetterling und bewältigte diese Strecke in hervorragender Zeit was ihr den Vizemeistertitel einbrachte. Über 100 m Brust und 100 m Rücken wurde sie mit neuen Bestzeit Vierte.
Stefanie Oberbigler (2003) ging gesundheitlich etwas angeschlagen in den Wettkampf. Trotzdem wurde sie Kreismeisterin über 100 m Schmetterling und Vizemeisterin über die 100 m Brust. Über 200 m Kraul schwamm sie neue Bestzeit. Der Trainer meint das Oberbigler noch einiges zu bieten haben wird.
Kayra Ildirmis (2002) schwamm alle vier Hundertmeterstrecken in allen Lagen. Auf allen Strecken konnte sie sich gut verbessern und wurde dafür jeweils mit der Bronzemedaille belohnt.
Jasmin Rößner (2004) verbesserte sich von allen am gewaltigsten. Über die 100 m Schmetterling wurde sie dafür mit dem 3. Platz belohnt. Auch über 100 m Rücken, 100 m Kraul, 100 m Brust, 200 m Brust und vor allem über 200 m Lagen konnte sie sich enorm verbessern und erreichte Plätze zwischen 4 und 6.
Bestes Ergebnis für Paul Hogger (2004) war der dritte Platz über 100 m Schmetterling. Auch über die übrigen Strecken, 100 m Rücken, 100 m Brust konnte sich Hogger verbessern. Über 100 m Kraul verpasste er leider seinen Start.
Für Emily Springer (2004) reichte es leider für keinen Podestplatz. Auch sie schwamm die vier Hunderterstrecken bei denen sie sich teilweise auch verbessern konnte. Emily erreichte Plätze zwischen 4
und 5. Über die 200 m Rücken, offene Wertung, konnte sie eine neue Bestzeit schwimmen.
Die zweite Wettkampfmannschaft trat mit nur 5 Schwimmern an den Start, da erst Schwimmer ab dem Jahrgang 2006 zugelassen waren. Lara Muskat musste sich im starken Feld der 2006er Jahrgänge durchsetzen und konnte sich vor allem in ihren Paradedisziplinen über 50 m Rücken (0:56,09) und 100 m Freistil (1:50,98) mit einem 5 und 4 Platz sehr zufrieden zeigen.
Ina Freninger und Alma Cosnak konnten sich trotz offener Wertung (2005 – 1990) der 50 m Disziplinen (Freistil, Brust, Rücken) im Mittelfeld platzieren und so durch ihre vorbildliche Trainingsanwesenheit die Bestzeiten halten beziehungsweise unterbieten. So schwamm Ina die 50m Rücken in 48,35 – 2 Sekunden schneller als die Meldezeit und auch über die 50m Brust (56,80) konnte sie eine Sekunde gut machen. Die Platzierung über 50 m Rücken konnte sie sich sogar mit Alma teilen, da sie Zeitgleich im Ziel ankamen. Alma verbesserte sich hier um erstaunliche 4 Sekunden.
Die beiden Jungs nahmen zum ersten Mal an den 200 m Disziplinen teil. So schwamm Marco Muskat 200 m Freistil in 2:53,74 und Christian Söllner die 200 m Brust in 3:30,23. Sie konnten so die im Training gestoppten Zeiten um ein vielfaches unterbieten. Sie nahmen zudem an den vier 100 m Strecken Freistil, Brust, Rücken und Lagen teil. Marco konnte sich trotz der undankbaren 4-Plätze über Freistil (1:25,64), Brust (1:51,31) und Rücken (1:33,23) freuen, da er über 100m Rücken die Pflichtzeit für die Oberbayrische Jahrgangsmeisterschaft knacken konnte. Über Medaillen konnte sich Christian über 100 m Freistil in 1:21,05 (Silber) und über 100 m Rücken 1:31,84 (Gold) freuen.
Die Trainer der zweiten Wettkampfmannschaft Lena Vogler und Stephie Mayer zeigten sich sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge.
Advertisements