51 Medaillen für TSV Schwimmer in Rosenheim

Beim 25. internationalen Sprintertag in Rosenheim demonstrierten die TSV-Schwimmer der ersten und zweiten Wettkampfmannschaft ihre starke Form. Mit insgesamt 51 Medaillen und 2 Pokalen für die Disziplinwertungen waren die Trainer Uhli Rößner und Stephie Mayer mehr als zufrieden.
Wieder einmal war Emily Rieder (2007) die erfolgreichste Schwimmerin der zweiten Wettkampfmannschaft. Über die 100 m Brust und Freistil erkämpfte sie sich die Goldmedaille, zudem erhielt sie Silber über 50 m Brust und Bronze über 100 Rücken. Auch
für Carolina Marchart (2007) war es mit Silber über 100 m Brust und Bronze über 50 m Brust und 100 m Freistil ein erfolgreicher Wettkampf. Lorena Wrobel (2004) konnte sich über Silber
auf den 100 m Brust, Ina Feninger (2005) über Bronze auf den 50 m Schmetterling, Merle Schultz (2007) über Bronze auf den 50 m Freistil und Elena Wolf (2004) über Bronze auf den 100 m Brust freuen. Auch Lara Muskat (2006) zeigte sich stark verbessert und schwamm einen tollen Wettkampf.
Ebenfalls die Schwimmer der ersten Wettkampfmannschaft präsentierten sich in ausgezeichneter Form. Mit drei Goldmedaillen über die 50 m Brust, 50 m Schmetterling und die 100 m Brust, sowie Silber über die 50 m Freistil, die 100 m Schmetterling und die in der
offenen Wertung ausgetragenen 200 m Brust war Steffi Oberbigler (2003) diesmal die größte Medaillensammlerin des Vereins. Katrin Oberbigler (2005) erschwamm Silber über die 100 Freistil sowie Bronze über die 50 m Brust, 50 m Freistil und 100 m Schmetterling. Jasmin Rößner (2004) konnte sich über dreimal Silber für die 50 m Rücken, 50 m und 100 m Schmetterling freuen. Auch Kayra Yildirmis (2002) schwamm wieder einen tollen Wettkampf.
Insgesamt viermal Silber über 50 m und 100 m Brust und über die 50 m und 100 m Freistil sowie Bronze über die 100 m Schmetterling fischte sie aus dem Becken. Bei den jungen Männern der ersten Mannschaft lief es ebenfalls hervorragend. Elias Wirths (2006)
erkämpfte sich sowohl über die 50 m und 100 m Brust sowie über die 50 m und 100 m Freistil die Goldmedaille. Ebenfalls die Disziplinwertung in Brust und Freisitl, welche aus den Ergebnissen der 50 m, 100m und 200 m Strecken je einer Lage gebildet wurde, konnte er für sich entscheiden und sich so über zwei Pokale freuen. Auch Marco Muskat (2004) zeigte
sich in guter Form. Mit Silber über die 50 m Rücken und die 50 m Freistil, sowie Bronze über die 50 m Schmetterling, die 100 m Brust und die 100 m Freistil konnte er fünf Medaillen zum guten TSV Ergebnis beisteuern. Für Paul Hogger (2004) lief es mit zweimal Silber über die 50 m Schmetterling und die 100 m Brust sowie Bronze über die 50 Rücken und 50 m Freistil ebenfalls sehr gut in Rosenheim. Auch Moritz Entfellner (2002) zeigte einen starken Wettkampf. Gold über die 100 m Brust sowie Silber über die 50 Rücken , 50 m Brust und 50 m Freistil waren seine gute Bilanz. Cedric Abels präsentierte sich in dem stark besetzten Jahrgang 2002 in sehr guter Form und durfte sich über die Bronzemedaille über die 100 Schmetterling freuen. Auch Erfolgsgarant Philipp Rößner (2002) konnte mit seinen Leistungen sehr zufrieden sein. Mit Gold über die 50 m Brust, Silber über die 50 m Freistil und über die 50m und 100 m Schmetterling, sowie Bronze über die 100 m Freistil schwamm er einen starken Wettkampf. Ebenfalls für Neuzugang Christine Knöckl (2002) machte sich das harte Training in der ersten Mannschaft bezahlt. Sie zeigte sich bei allen Starts stark verbessert und wenn sie so weitermacht wird auch hier demnächst die einer oder andere
Medaille zu erwarten sein.

Advertisements

TSV Schwimmer auf Titeljagd – Elias Wirths 2 facher oberbayerischer Meister-

Nur 6 Wochen nach der Sommerpause fanden am letzten Wochenende in München die oberbayerischen Jahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn im Schwimmen statt. Der TSV Bad Reichenhall war mit insgesamt 12 Schwimmern in die Landeshauptstadt gereist um dort um Titel und Medaillen zu kämpfen. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit waren die Erwartungen der Trainer Uhli Rößner und Fritz Oberbigler an ihre Schützlinge nicht all zu hoch. Umso größer war die Freude am Sonntagabend über die hervorragende Wettkampfbilanz: insgesamt 2 mal Gold, 5 mal Silber und 4 mal Bronze sowie 17 top 6 Platzierungen fischten die TSVler aus dem Becken. Hinzu kam, dass bei nahezu jedem Start, die Schwimmer ihre persönliche Bestzeit verbessern konnten. Damit wurde die Erwartungen des Trainerteams weit übertroffen.
Erfolgreichster Schwimmer des Wochenendes war diesmal Elias Wirths (2006). Er ließ seiner Konkurrenz über die 50m und 100m Schmetterling keine Chance und konnte sich hier über den Titel des oberbayerischen Jahrgangsmeisters freuen. Über die 200m Rücken und 200m Lagen wurde er jeweils Vizemeister und bei den 50m Freistil konnte er sich über die Bronzemedaille freuen.
Auch Philipp Rößner (2002) zeigte sich mal wieder in ausgezeichneter Form. Über die 100 Lagen, 50 m Brust und 50m Schmetterling wurde er jeweils Vizemeister. Zudem erschwamm er über 200m Lagen und 100 Brust bei starker Konkurrenz die Bronzemedaille.
Stefanie Oberbigler (2003) zeigte ebenfalls einen tollen Wettkampf . Trotz Trainingsrückstand konnte sie wieder einmal in ihrer Paradedisziplin 200 m Brust auftrumpfen und sich hier über die Bronzemedaille freuen.
Die drei Jüngsten Schwimmer im Team stellten ihr Potenzial über die Bruststrecken unter Beweis. Emily Rieder (2007) wurde sowohl über die 100m als auch über die 200m Brust Vierte, und verpasste damit nur knapp eine Medaille. Aber auch Luisa Walch (2007) und Carolina Marchart präsentierten sich in bereits guter Form. Mit dem 6. Platz über die 200m Brust und dem 10. Platz über die 100m Brust von Luisa sowie Platz 9 über die 100m Brust von Carolina, wurde deutlich, dass der Nachwuchs sich hier auf einem guten Weg befindet.
Auch für Jasmin Rößner, Kayra Yildirmis, Katrin Oberbigler, Cedric Abels, Paul Hogger und Christian Söllner war der Wettkampf ein Erfolg. Auch wenn für Sie diesmal noch keine Medaillen heraussprangen, so demonstrierten die Schwimmer jedoch durch die vielen top Ten Platzierungen und zum Teil deutlich verbesserten persönlichen Bestzeiten ihre aufsteigende Form. Bei dem anspruchsvollen und qualitativ hochwertigen Training wird von dieser Mannschaft sicher auch zukünftig noch einiges zu erwarten sein.

TSV-Schwimmer in TOP Form

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

-Steffi Oberbigler und Philipp Rößner holen Medaillen –

Auch in diesem Jahr fanden in Fürstenfeldbruck die oberbayerischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen statt. An den zwei Tagen galt es für den Veranstalter über 2400 Meldungen aus 42 Vereinen zu bewältigen. Mit insgesamt 12 Schwimmer aus der ersten und zweiten Wettkampfmannschaft war der TSV Bad Reichenhall angereist. Trotz zum Teil ungünstiger Wetterbedingungen mit sehr hohen Temperaturen, aber auch mit Gewitter und Sturm, konnten die Reichenhaller viele neue Bestzeiten und tolle Platzierungen erreichen.

Emily Rieder, Carolina Marchart und Luisa Walch (alle 2007) waren die Jüngsten im Team und zum ersten Mal bei diesen Meisterschaften startberechtigt. Alle drei präsentierten sich über die 100 m und 200 m Bruststrecken in ausgezeichneter Form und schwammen sehr gute Zeiten. Emily Rieder zeigte hier die beste Leistung und konnte mit Platz 6 über die 200 m Brust und Platz 9 über die 100 m Brust sogar zwei topten Platzierungen erreichen.

Besonders gut lief es auch für Stefanie Oberbigler über die Bruststrecken. Über die 100m Brust durfte sie sich über die Bronzemedaille freuen. Zwar wurde sie über die 200 m Brust undankbare vierte, schaffte jedoch mit einer neuen persönlichen Bestzeit eine weitere Pflichtzeit für die bayerischen Jahrgangsmeisterschaften. Auch bei ihren Starts über 400 m Freistil und 200 m Lagen zeigte sie sehr gute Leistungen und wurde dafür mit Platz 5 und Platz 8 belohnt. Auch Philipp Rößner setzte sich gut in Szene. Mit Platz 3 Über die 100 Freistil , zwei 6ten einem 7ten und zwei 8ten Plätzen war er erneut einer der erfolgreichsten Schwimmer des Vereins. Ebenfalls Jasmin Rößner konnte gute Leistungen abliefern. Aufgrund ihrer starken Leistungen auf den Bruststrecken, erhielt auch sie von den beiden Trainern die Startfreigabe für die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften. Auch Cedric Abels wurde für seinen Trainingsfleiß der letzten Wochen belohnt. Besonders über die 400 m Freistil zeigte er sich stark verbessert und konnte sich hier über Platz 10 freuen. Diese vier Schwimmer haben nun aufgrund Ihrer guten Leistungen in den letzten Wochen, die Möglichkeit bei den Ende Juli in Regensburg stattfindenden bayerischen Jahrgangsmeisterschaften an den Start zu gehen.

Auch für Christian Söllner und Kayra Yildrimis lief es an diesem Wochenende gut. Die starken Brustschwimmer konnte mit 3 topten Platzierungen über die 100 m und 200 m Brust erneut ihr Potential in dieser Lage unter Beweis stellen. Für Paul Hogger, Marco Muskat und Kathrin Oberbigler reichte es in diesem Jahr noch nicht ganz für eine vordere Platzierung. Jedoch konnten auch diese drei Athleten eine gute Leistung abliefern und bieten noch einiges Potenzial um vielleicht bei den nächsten oberbayerischen Meisterschaften im Herbst auf den vorderen Plätzen landen zu können.

6 mal Top Ten in Regensburg

Aus 87 Vereinen mit 620 Schwimmern und 2591 Einzelstarts wurden in Regensburg die bayerischen Meister in ihren jeweiligen Altersklassen und ihrer jeweiligen Disziplin ermittelt. Vier Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV 1862 Bad Reichenhall konnten sich in diesem Jahr für die Bayerischen Jahrgangs- und Jugendmeisterschaften qualifizieren. Von ihren Trainern Uhli Rößner und Fritz Oberbigler bestens eingestimmt, wollten alle nochmal ihre Top Leistungen abrufen. Aufgrund durchwegs neuer Bestzeiten konnten die Erwartungen der Trainer sowie der Schwimmer übertroffen werden. Cedric Abels (2002)war zum Ersten mal bei einem solchen Großereignis dabei. Er konnte seine persönliche Bestzeit auf die 50m Freistil nochmals verbessern und wurde in einem sehr starken Feld mit dem 23. Platz belohnt. Jasmin Rößner (2004) konnte auf den 50m Brust die geforderte Qualifikationszeit unterbieten und sicherte sich damit eine neue persönliche Bestzeit und den 18. Rang. Stefanie Oberbigler (2003) war viermal am Start. Bei 50 Brust, 200 Brust und 100 Brust war sie auf den Plätzen 10/8/9 mit ausschließlich Bestzeiten. Auf den 50 Freistil bestätigte sie nochmals ihre tolle Form. Philipp Rößner (2002) qualifizierte sich für fünf Starts. Bei 50 Brust, 100 Freistil, 100 Brust platzierte er sich in einem besonders anspruchsvollen Feld auf den Plätzen 10/14/15. Bei 50 Freistil steigerte er sich auf Platz 7, um das Ganze mit einer Bronzemedaille auf 50 Schmett zu krönen. Alles in Allem ein sehr erfolgreicher Wettkampf für unsere Schwimmerinnen und Schwimmer.

Die Trainer bedanken sich bei allen fleißigen Schwimmern und verabschieden sich in die Sommerpause.

20170513-IMG_0673

%d Bloggern gefällt das: